Verkauf an Stadt Burgdorf

Dieser Besitz wird am 24. November 1395 auf Druck von Bern wiederum für 400 Florentiner Gulden an die Stadt Burgdorf verkauft.

Der „Grasswilvogt“ verwaltet für die Stadt Burgdorf die Gerichte Heimiswil, Niederösch und Grasswil (dazu gehört bis 1595 auch das Dorf Inkwil).
Das Zwölfergericht (je 3 Männer aus den 4 Dorfgemeinden) tagte im Wirtshaus zu Riedtwil unter dem Vorsitz des Burgdorfervogtes und beurteilte Fälle aus den Bereichen „Civile“ und der niederen Polizei (vor allem Fertigung von Grundstücken, Testamenten und Erbschaftsinventaren).

zurück